Skip to main content

AMD Radeon Serie RX 500

Die neue Serie RX500 ist da

Die neue Grafikkarten Serie von AMD besteht aus vier Modellen: Radeon RX 550, 560, 570 und 580. Mit der neuen Serie Radeon RX 500 will AMD im Einsteiger und Mittelklasse Segment neu auftrumpfen mit attraktiven Preisen. Den Anfang machen zwei Modelle, Radeon RX580 und RX 570. Die RX560 und RX 550 werden später auf den Markt kommen.

AMD Radeon RX 500 Serie im Test

Am Grafikchip hat sich bei Radeon RX 580 und RX 570 gegenüber der RX480 und RX 470 nichts geändert. Es wurde regelrecht Fein-Tuning betrieben, AMD hat das Taktverhalten und Energieprofil überarbeitet. Durch die Verbesserung des gefertigten Polaris-10-GPU, können höhere Taktraten erreicht werden. Das heißt aus Polaris 10 wurde prompt Polaris 20.

Die Spezifikationen im Überblick:

 RX 580 (8GB)RX 480 (8 GB)RX 570RX 470
Chip:Polaris 20Polaris 10Polaris 20Polaris 10
Transistoren:ca. 5,7 Mrd.ca. 5,7 Mrd.ca. 5,7 Mrd.ca. 5,7 Mrd.
Fertigung:Globalfoundries 14 nmGlobalfoundries 14 nmGlobalfoundries 14 nmGlobalfoundries 14 nm
Shader-Einheiten:2,3042,3042,0482048 / 1.792
Basis-Takt:1.257 MHz1.120 MHz1.168 MHz926 MHz
Boost-Takt:1.340 MHz1.266 MHz1.244 MHz1.206 MHz
Speichermenge:8.192 MB GDDR58.192 MB GDDR54.096 MB GDDR54.096 MB GDDR5
Speichertakt:4.000 MHz4.000 MHz3.300 MHz3.300 MHz
Speicherinterface:256 Bit256 Bit256 Bit256 Bit
Speicherbandbreite:256.000 MB/s256.000 MB/s211.200 MB/s211.200 MB/s

Was ist neu?

Die Radeon RX 580 verwendet den Polaris 20 komplett mit 2.304 Shader-Einheiten, 256 Bit breitem Speicher-Interface und 8 Gigabyte GDDR5-Speicher. Bei der Radeon RX 570 sind es nicht 36 Units wie bei der RX 580 sondern nur 32. Damit sind es 2.048 Shader-Einheiten und einer Speicher-Interface Breite von 256 Bit. Zudem liegt der Schwerpunkt wie gehabt bei 4 Gigabyte VRAM-Speicher.

Wie oben schon erwähnt, liegt das Upgrade bei den Grafikkarten bei der Spieleleistung bzw. GPU-Takt. Damit kommt die RX580 schon von Werk aus mit einem Boost-Takt von 1.340 MHz, was schon höher Ausfällt als manche Partnerkarten der RX480. Natürlich haben die Partnerhersteller bei der neuen RX580 nochmal ein an der Taktschraube gedreht und konnten noch ein wenig Performance aus den Grafikkarten herausholen.

Durch die minimale Leistungssteigerung der RX 580, hat AMD ein wichtiges Ziel erreicht. Direkte Augenhöhe mit der GeForce GTX 1060.

 

Radeon RX 500 Serie bei Amazon ansehen*

 

Fazit zur RX 500 Serie

Auch wenn die neue Serie RX 500 von AMD nur geringfügig verbessert wurde, dürfte trotzdem Potenzial drinstecken. Partnerkarten Hersteller wie Asus, Sapphire und PowerColor haben einiges aus den Grafikkarten noch rausholen können, das beweisen einige Testberichte von Portalen.

Wer nicht so viel für eine Grafikkarte ausgeben möchte und sich mit FullHD Auflösung zufrieden gibt, dann kann man mit einer Radeon RX580 ein richtiges Schnäppchen machen.

Unsere Empfehlung der neuen 500er Serie


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *