Skip to main content

Die beste GTX 1080 ist?

Die Beste GeForce GTX 1080 ist?Beste_GTX_1080

Welche GeForce GTX 1080 ist die beste Grafikkarte? Das fragen sich viele. Bei der großen Vielfalt an Partnerkarten, Modellen und Editionen, haben wir mal die 4 besten Partnerkarten der GeForce GTX 1080 verglichen.

Alle Partnerkarten haben sich in den verschiedenen Tests diverser Portalen gut geschlagen. Dennoch gibt es zwischen den Customer Grafikkarten minimale Unterschiede, aber alle sind besser als die GeForce GTX 1080 Founders Edition.

Das haben alle Partnerkarten der GTX 1080 Gemeinsam

Der GP104-Grafikchip der Pascal-Generation wird im neuen 16-Nanometer-FinFET-Verfahren bei TSMC gefertigt. Nivida schafft es auf einer Fläche von 314 mm² satte 7,2 Milliarden Transistoren unterzubringen. Der Grafikchip verfügt bei der GeForce GTX 1080 über vier Graphics Processor Cluster (GPC), die es kombiniert auf 2.560 Shader- sowie 160 Textur-Einheiten bringen. Die Breite des Speicherinterfaces beträgt erneut 256 Bit. Beim leicht abgespeckten Ausbau des GP104, wie er bei der GeForce GTX 1070 vorzufinden ist, sind es nur noch 1.920 Shader- sowie 120 Textur-Einheiten.

GDDR5X bleibt der GTX 1080 vorbehalten

Die GeForce GTX 1080 ist zudem mit dem neuen GDDR5X-Videospeicher ausgestattet, wohingegen die GeForce GTX 1070 weiterhin mit regulären GDDR5-Speicher daherkommt. Beim GDDR5X-Videospeicher hat Micron den Prefetch von 32 auf 64 Bit verdoppelt, was eine Verdoppelung der Anzahl der Datenwörter pro Zugriff bedeutet, die von 8 auf 16 steigen.

Bei der GeForce GTX 1080 taktet der GDDR5X-Videospeicher mit 2.500 MHz, was eine Speicherbandbreite von 320 GB/s zur Folge hat.

Features: DirectX 12, OpenGL 4.5, VR Ready, SLI Ready, NVIDIA Ansel, G-Sync, Gamestream, GPU Boost 3.0, HDCP 2.2, NVIDIA Surround, 3D Vision, Tessellation, PhysX, CUDA, NVENC, Adaptive Vertical Sync, VXGI, Super Resolution, 4K Ultra HD Support, SMP, NVIDIA ShadowPlay

Hier wird die GTX 1080 Founders Edition in einem Video mal kurz vorgestellt

Die 4 besten GTX 1080 Partnerkarten

Gleich zwei Allrounder haben sich durchgesetzt, auch zu Recht. Die Gainward GeForce GTX 1080 Phoenix GLH und die Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium Edition. In allen Einsatzgebieten sind beide immer ganz oben mit dabei.

Die weitern 3 Partnerkarten die zu den 4 besten GTX 1080 Partnerkarten dazu gehören sind, die ZOTAC GeForce GTX 1080 AMP! Extreme, die Asus GeForce GTX 1080 OC und die Gigabyte GTX 1080 G1 Gaming.

Asus GeForce GTX 1080-A8G

579,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
ZOTAC GTX 1080 AMP! Extreme Edition

737,42 € 748,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen bei *
Geheim-Tipp!!! Gainward GeForce GTX1080 8GB Phoenix OC GLH

579,00 € 749,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen bei *
Gigabyte GeForce GTX 1080 Gaming

555,00 € 672,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen bei *

Asus GeForce GTX 1080 Strix OC

Verarbeitung und TechnikAsus Geforce GTX1080_1

Asus hat fleißig an der Taktschraube gedreht und die Taktfrequenzen seines Flaqschiffs der GeForce GTX 1080 OC erhöht. Während die Founders Edition von Nvidia mit 1.607 Megahertz takten und im Boost-Modus 1.733 MHz erreichen, sind es bei Asus ein Basis-Takt 1.759 und der Boost-Takt liegt bei 1.898 MHz. Diese Taktraten erreicht die Grafikkarte im Gaming-Modus.

Der OC-Modus kann über die Software GPU Tweaker II aktiviert werden, um noch das letzten Rest an Leistung aus der Asus GeForce GTX 1080 OC herauszuholen. Im OC-Modus erreicht der Chip Taktfrequenzen, Basis 1.784 MHz und Boost 1.936 MHz. Der Videospeicher ist acht Gigabyte groß und über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden. In Kombination mit den 2.500-MHz-Speichertakt resultiert daraus eine Speicherbandbreite von 320 Gigabyte pro Sekunde.

Kühlung, Beleuchtung & Anschlüsse

Asus ROG Strix GeForce GTX 1080Das Kühlsystem der Asus GeForce GTX 1080 OC hat den neuen DirectCU III-Kühlkörper an Bord. Vier Heatpipes stehen im direkten Kontakt mit dem Grafikchip und sollen die Abwärme dadurch schneller vom Chip abführen. Drei Lüfter sollen einen besseren statischen Druck aufweisen und einen dreimal leiseren Betrieb als die Founders Edition ermöglichen.

Bei geringer Auslastung verbleiben die Lüfter im Stillstand. Steigt die Auslastung der Grafikkarte an, schalten sich die Lüfter einzeln dazu, bis ab einem gewissen Punkt alle drei Lüfter laufen. Im Vergleich zu den Referenzkühlern von Nvidia soll die Asus GeForce GTX 1080 OC bis zu 30 Prozent kühler sein.

Über die Software GPU Tweaker II lassen sich nur verschiedene Parameter der Grafikkarte einstellen, sondern kann auch das Aura-Beleuchtungssystem darüber angesteuert werden. Es lassen sich jede erdenkliche Farben und Effekte einstellen, sogar in Abhängigkeit der GPU-Temperatur.

Bei den Anschlüssen unterscheidet sich Asus zu den anderen Partnerkarten. Asus setzt auf zwei HDMI-Anschlüsse und zwei DisplayPort-Anschlüsse sowie ein DVI-Anschluss. Strom bezieht die GTX 1080 über einen 8-Pin-PCIe- und einen 6-Pin-PCIe-Anschluss.

Pro

  • Saubere und hochwertige Verarbeitung
  • Hervorragende und Leise Kühlung
  • Viel Leistung & ab Werk übertaktet
  • Tolle Aura RGB-Beleuchtung
  • FanConnect Technologie

Contra

  • Preis
Asus GeForce GTX 1080-A8G

579,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme

Verarbeitung und Technikzotac_gtx 1080_2

Die aggressive grauschwarze Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme hat die üppigen Maße von B 325x T 148 mm, das entspricht einer 2,5-Slot-Bauweise. Sie besitzt eine Backplate aus Aluminium und bringt ein ordentliches Kampfgewicht auf die Waage.

Gegenüber der Founders Edition hat Zotac an seiner GTX 1080 nicht gerade wenig an der Taktschraube gedreht. Während NVIDIA einen Basis-Takt von 1.607 MHz vorsieht, punktet Zotac mit 1.771 MHz. Der Boost-Takt liegt bei 1.911 MHz. Der Grafikspeicher taktet mit 5.400 MHz. Damit ist sie einer der stärksten Grafikkarten auf dem Markt.

Als Grafikchip kommt der GP104 (Pascal) zum Einsatz im 16-nm FinFET Verfahren gefertigt wurde. Er kommt auf insgesamt 2.560 Shader-Einheiten und einer Speicherbandbreite von 320 GB/s. Für Textur- und Rasteroperationen hat jede GP-104 GPU 160 Textureinheiten und 64 Rasterendstufen. Der schnelle GDDR5X-Speicher bietet Platz für 8GB Daten, das ist genügend um aktuelle Spiele in 4K zu spielen.

Kühlung, Beleuchtung & Anschlüsse

zotac_gtx 1080Die Kühlung erfolgt über einen Kühlkörper aus Aluminium, der von mehreren Kupfer-Heatpipes und drei temperaturgesteuerten Axial-Lüftern (3x 85mm) unterstützt wird. Einen semi passiven Betrieb gibt es auch, die Lüfter werden erst ab einer bestimmten GPU-Temperatur aktiviert und stellen diese Arbeit wieder ein, wenn die Temperatur ab einer gewissen Temperatur unterschreitet. Die maximale Lüfter-Drehzahl beträgt 1.300 U/min.

Die Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme ist mit fünf LED-Feldern ausgestattet, vier Stück im Rahmen, das Logo in der Mitte und der Schriftzug „push the limit“ auf der Backplate. Die Zotac Karte ist damit eine der wenigen Modelle, die auch an der Backplate eine Beleuchtung besitzen. Die Steuerung der LEDs auf der Zotac Karte wird vom Firestorm-Tool übernommen. In der Option Spectra kann zwischen verschiedenen Farben und Modi gewählt werden. Obwohl die LEDs RGB sind, ist die Farbe der Karte nicht beliebig einstellbar, sondern auf sieben Farben beschränkt.

Strom bekommt die Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme, über zwei achtpoligen  PCIe-Stromstecker, nicht wie bei anderen Partnerkarten die jeweils einen sechs- und achtpoligen Anschluss haben. Theoretisch kann die Grafikkarte also weit über 300 Watt aufnehmen. Für eine Bildübertragung von 4K-/Ultra-HD-Auflösungen bei 60 Hertz stehen insgesamt drei DisplayPort-1.4- und ein HDMI-2.0b-Anschluss bereit, wobei Letzterer über HDCP 2.2 verfügt und somit verschlüsselte Signale senden und empfangen kann (4K-Blu-Rays / 4K-Streams). Auch ein DVI-Anschluss ist mit von der Partie.

Pro

  • Saubere und hochwertige Verarbeitung
  • Effektive und Recht Leise Kühlung
  • Werks-OC
  • Schicke RGB-Beleuchtung

Contra

  • Lüfter unter Volllast leicht hörbar
  • Kein Semipassives Kühlen
  • Preis
ZOTAC GTX 1080 AMP! Extreme Edition

737,42 € 748,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen bei *

Gainward GeForce GTX 1080 Phoenix GLH

Verarbeitung und TechnikGainward GTX 1080_1

Die Gainward GeForce GTX 1080 Phoenix GLH, die Goes Like Hell Version ist wie immer bei Gainward die am höchsten getaktete Grafikkarte. Neben der GLH-Version sind noch die Versionen Golden Sample und Standardvariante der GeForce GTX 1080 erhältlich, die identisch aussehen, aber beim Takt doch darunter liegen. Die Karte ist insgesamt gut verarbeitet und die Abdeckungen in metallic Rot und Gold bringen der Karte durchaus eine interessante Optik.

Die GeForce GTX 1080 Phoenix GLH ist ein echter Riese. Mit einer Länge von 290 mm und mit dem doch recht großen Kühler, benötigt die Grafikkarte einen Platzbedarf von 2,5 Slots. Die GTX 1080 Founders Edition taktet  mit 1607/1733 MHz Base/Boost. Gainward hat bei seiner GTX 1080 GLH doch recht ordentlich an der Taktschraube gedreht, von Werk aus wird sie mit einem Takt von 1746/1885 MHz Base/Boost-Takt ausgeliefert.

Natürlich finden sich auch bei bei diesem Modell der GeForce GTX 1080 wieder die beiden SLI-Anschlüsse. Diese können mit Standard-SLI Brücken oder mit der neuen Highspeed-SLI-Brücke verbunden werden.

Kühlung, Beleuchtung & Anschlüsse

Gainward GTX 1080_2Auf der GeForce GTX 1080 Phoenix kommen neue Lüfter mit einem Durchmesser von 10 cm zum Einsatz. Das sind die derzeit größten auf Grafikkarten eingesetzt Modelle. Auffällig an den neuen Lüfter ist zum einen, dass sie deutlich flacher sind und zum anderen dass die Flügel nach außen gebogen sind. Der Luftstrom wird so nicht nach innen konzentriert sondern weiter nach außen gefächert.

Mit der neuen GeForce Generation liefert Gainward auch eine neue Version des Gainward  EXPERTool aus. In der neusten Version lassen sich nicht nur die Taktraten der Karte zum Overclocking anpassen, dort kann auch die Lüftersteuerung konfiguriert werden. Neben einem FPS-Limiter kann man Informationen über die GPU auslesen und natürlich alle wesentlichen Kennzahlen der Grafikkarte wie Temperatur, Lüfterdrehzahl, Auslastung und mehr überwachen.

Über das EXPERTool kann die Beleuchtung in verschiedenen Modi konfiguriert werden, neben einer konstanten Beleuchtung in einer Farbe, kann die Beleuchtung auch die GPU Temperatur von grün nach rot wiederspiegeln. Auch ein Rainbow-Modus ist vorhanden indem die LED einfach alle möglichen Farben durchschaltet. Wem das ganze zu Bunt ist, der kann die Beleuchtung natürlich auch komplett abschalten.

Drei Display-Port-Anschlüsse in Version 1.4, ein Dual-Link DVI-Anschluss und einem HDMI 2.0b Anschluss sind vorhanden. Insgesamt können bis zu 4 Anschlüsse der Karte gleichzeitig genutzt werden. Die Displayportanschlüsse können jeweils bis zu 7.680 × 4.320 Pixeln mit HDR bei 60 Hz angesteuert werden. Bei 4K Auflösung sind sogar 120 Hz möglich.

Noch zum Schluß – Die Gainward- und Palit-Grafikkarten sind identisch, sie haben die gleichen Stärken und Schwächen. Wieso das? Da Gainward mittlerweile ein Tochterunternehmen von Palit ist! Hier noch ein Video zwecks Gleichheit

Pro

  • Extrem hohe Performance, sehr schnelle GTX 1080
  • Voll 4K taugliche Performance
  • Hohe Taktraten, die auch gehalten werden
  • Gute Performance per Watt / hohe Energieeffizienz
  • Hohe Effizienz auch bei CPU limitierten Games
  • gute semi-passive Lüftersteuerung
  • Sehr leistungsstarker Kühler mit hohen Reserven
  • Extrem Leise

Contra

  • Lüftersteuerung noch nicht optimal
  • So gut wie keine Entlüftung über Sotblech
  • 2,5 Slot breit
Geheim-Tipp!!! Gainward GeForce GTX1080 8GB Phoenix OC GLH

579,00 € 749,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen bei *
TOP - Preis/Leistung Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium

632,96 € 718,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen bei *

Gigabyte GeForce GTX 1080 Gaming

Verarbeitung und TechnikGigabyte_GTX_1080_1

Auch Gigabyte hat an der Taktschraube bei seiner G1 Gaming gedreht. Mit 1.721 MHz Basis- und 1.860 MHz Boost-Takt liegen die Taktraten leicht vor der Founders Edition. Den Videospeicher hat Gigabyte bei 5.000 MHz belassen. Erst mit dem Gigabyte Tool, kann der eben genannten Takte bzw. der OC-Modus aktiviert werden. Ohne die Installation der Software liegt der Gaming-Modus 1.696/1.835 MHz an.

Die Gigabyte GeForce GTX 1080 Gaming G1 fällt Vergleichsweise zu anderen Partnerkarten recht kompakt aus. Die Länge der Gaming G1 hat gerade mal eine Länge von 281mm und eine Breite von 115mm und sie benötigt exakt zwei Slots. Nur die Founders Edition ist mit einer Gesamtlänge von 270mm noch kompakter.

Kühlung, Beleuchtung & Anschlüsse

Gigabyte_GTX_1080_2Gigabyte setzt beim Kühlsystem „WindForce 3X“ auf 3 Kupfer-Heatpipes die direkt mit der GPU in Kontakt stehen. Zusätzlich zum Kühlsystem gehören noch die drei montierten Lüfter, diese messen einen Durchmesser von 80mm und stehen im Leerlauf still.

Die RGB-Beleuchtung und Effekte können bei der Gigabyte über die Software „Gigabyte Xtreme Engine“ eingestellt werden. Es kann lediglich das Gigabyte-Logo und die Beschriftung „Fan-Stop“ zum Leuchten gebracht werden. Zur besserem Verständnis hier ein kurzes Video.

Die Slot-Blende bietet insgesamt die gewöhnten fünf Ausgänge, von denen maximal vier gemeinsam betrieben werden können (Multi-Monitor-Setup). Neben dem Dual-Link-DVI-D (kein analoges Signal durchgeschleift!) finden sich auf der Rückseite noch ein HDMI-2.0-Ausgang sowie drei DisplayPort-1.4-Anschlüsse. Der Rest der Slot-Blende ist mit einigen Öffnungen für den Luftauslass versehen, die jedoch keine echte Funktion erfüllen.

Pro

  • Saubere und hochwertige Verarbeitung
  • Gute und Leise Kühlung
  • ab Werk übertaktet
  • semi-passive Lüftersteuerung

Contra

  • Preis
  • Sparsame RGB-Beleuchtung
Gigabyte GeForce GTX 1080 Gaming

555,00 € 672,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen bei *

Unser Fazit – Customer Design GTX 1080

Um hier die beste GeForce GTX 1080 zu küren müsste man schon tiefer in den Features gehen oder persönliche Vorlieben entscheiden lassen. Es kann aber auch die ein oder andere Kundenmeinung sein, die bei einer bestimmten Frage helfen kann. Na klar spielt auch der Preis eine gewisse Rolle.

In vielen Testportalen haben die Gainward GLH und die Palit Premium sehr gut abgeschnitten, sie bieten das beste Preis/Leistungsverhältnis.

Wer gerne aber auch mal an der Taktschraube selbst drehen möchte, empfehlen wir die Grafikkarten von Asus und Zotac.

Unabhängig davon, wie groß oder klein die Unterschiede zwischen den Grafikkarten sind, eins haben alle gemeinsam: Sie alle sind besser als die GeForce GTX 1080 Founders Edition und dennoch nicht teurer.

Es ist egal für welche GTX 1080 du dich letztendlich entscheidest, innerhalb dieser vier Grafikkarten wirst du nichts falsch machen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *