Skip to main content

Grafikkarte reinigen

Grafikkarte reinigen – So geht´s!

Nach einigen Wochen und Monaten ist die Grafikkarte verstaubt und verdreckt. Was aber ganz normal ist. Wenn man dagegen nichts unternimmt kann es zu Aussetzern der Grafikkarte kommen. Folgen sind,  Wärme staut sich und kann nicht mehr ordnungsgemäß abgeführt werden.

Wir zeigen und erklären wie die Grafikkarte gereinigt wird und was beachtet werden muss. Einfach die einzelnen Punkte Schritt für Schritt abarbeiten.

Grafikkarte reinigen – Was wird benötigt?

Wir haben hier haben wir die wichtigsten Reinigungs- Utensilien aufgelistet die benötigt werden.

Grafikkarte reinigen – Staub und Dreck entfernen

  1. Zu allererst ziehen wir den Strom-Stecker vom Computer und das Monitor-Kabel an der Grafikkarte ab.
  2. Als nächstes öffnen wir das Gehäuse und schon sind wir im inneren des Computers. Direkt im Anschluss sollte man sich statisch Entladen, damit die Grafikkarte beim Ausbau, Einbau und Reinigen nicht beschädigt wird (Einen elektrischen Schlag abbekommt). Am besten und schnellsten geht das wenn du deine Heizung kurz anfasst.
  3. Bevor die Grafikkarte aus dem PCI-Slot rausgezogen wird, sollte man sich Vergewissern das die Grafikkarte nicht mit einer Schraube oder Klammer am Slotbelch befestigt ist.
  4. Ist die Grafikkarte ausgebaut, kann zuerst der Grobe Staub entfernt werden. Am besten eignet sich dafür Druckluftspray. Einmal von links nach rechts sprühen und das gleich von rechts nach links, sodass die komplette Oberfläche von Staub befreit ist.
  5. Um die Grafikkartenlüfter komplett zu säubern, müssten Sie die Einheit ausbauen. Laien empfehlen wir jedoch, lediglich den Luft-Ansaug- und Auslassbereich des Kühlers mittels kalten Luftstrahls mit Druckluftreiniger auszublasen.
  6. Ganz wichtiger Hinweis: Wird Druckluft oder ein Staubsauger genutzt, unbedingt die Lüfter dabei festhalten und nicht drehen lassen. Jeder Motor wirkt umgedreht auch wie ein Dynamo und erzeugt Strom. Lässt man ihn nun durch Druckluft drehen, können Spannungen erzeugt werden, die der Grafikkarte schaden könnten.
  7. Mit antistatischen Tüchern kann auch noch der hartnäckigste Staub abgetupft werden. Mit Wattestäbchen gelangt man sogar in die kleinsten Ecken der Grafikkarte. (Vorsichtig sein, wenn sich Fasern vom Tuch und Wattestäbchen sich lösen).
  8. Ist die Grafikkarte an einigen Stellen durch Flüssigkeit verklebt, bitte bloß kein Reinigungsmittel verwenden, das kann die Platine kaputt machen. Besser ist es, die antistatischen Tücher oder Wattestäbchen in Alkohol oder destilliertes Wasser zutränken und somit die Verklebungen zu reinigen.
  9. Falls der Punkt 6 durchgeführt werden musste, dann bitte ca. 30 min warten damit sich die Flüssigkeiten verflüchtigt haben.
  10. Grafikkarte reinigen ist damit erledigt.
  11. Der Einbau geschieht so ähnlich wie der Ausbau, nur in verkehrter Reihenfolge. Grafikkarte wieder in den PCI-Slot stecken und schauen das die Klammer wieder in die Einbau-Position springt. Gehäuse schließen, Stromkabel und Monitor Kabel an den Computer anschließen und den PC einmal anschalten, hochfahren lassen und überprüfen ob die Grafikkarte erkannt wird.

Grafikkarte reinigen – Wie oft?

Das kann man wirklich nicht pauschal beantworten, es hängt zum einen vom Nutzungsverhalten ab und wo der Computer aufgestellt ist. Am besten so oft wie möglich. Wir denken so alle 4 Monate, also 3-mal im Jahr, das sollte ein guter Wert sein.

Dabei bietet es sich an den ganzen Computer mal zu reinigen.

Die beliebtesten Seiten unserer Besucher

Hier findest du häufige Fragen und Antworten sowie die beliebtesten Seiten unserer Besucher: