Skip to main content

Grafikkarte übertakten

Grafikkarte übertakten – (Overclocking)

Mit einer Tuning Software, einem Grafikkarten Treiber und wenigen Mausklicks, kannst Du mehr Leistung und bessere Bildraten aus deiner Gaming Grafikkarte herausholen.

Grafikkarte übertakten – Vor dem Loslegen

Bevor wir mit der Übertaktung der Grafikkarte starten, sollte jedem klar sein dass mit Übertakten einer Grafikkarte die Garantie erlischt. Und da die Taktraten erhöht werden auch die Lebenszeit einer Grafikkarte verkürzt wird, dies muss aber nicht sein, wenn es mit dem übertakten nicht übertrieben wird.

Durch die Leistungssteigerung der Grafikkarte erhöht sich auch die Temperatur an der Grafikkarte und im PC-Gehäuse, dies kann mithilfe von Gehäuselüfter und Wasserkühlungssysteme verbessert werden. Zu hohe Temperaturen sind  der Zerstörer jeder Grafikkarte!

Grafikkarte übertakten – Leistungssteigerung?

Mit einer guten und gesunden Übertaktung der Grafikkarte ist eine Leistungssteigerung von 5 bis 15 Prozent möglich. Nach einer Grafikkarte übertakten, könnten im besten Fall die Unterschiede sein, der Grafikfluss von ruckelig zu ruckelfrei. Auch ist es eventuell möglich die Grafikdetails, also die Auflösung hoch zuschrauben.

Wenn die Performance der Grafikkarte nach dem Übertakten Dir immer noch nicht  ausreicht, dann investiere besser in eine neue Grafikkarte, die vornerein schon mehr Leistung hat.

Grafikkarte übertakten – Auf geht´s

So fangen wir mal an. Wie eine Grafikkarte übertakten? Um eine dauerhafte und gute Grafikleistung zu haben, sollte zu allererst der aktuellste Grafiktreiber deiner Grafikkarte installiert werden. Denn die neuen Grafiktreiber sind so gut, das immer bessere Geschwindigkeiten in PC-Games und weitere Verbesserung der Leistung mit sich bringen.

Die einfachste Möglichkeit um seine Grafikkarte zu übertakten heißt „Tuning Software“. Für AMD– und Nvidia-Grafikkarten empfehlen wir das Programm MSI Afterbruner. Es gibt auch noch andere Tools, wir haben aber mit „MSI Afterburner“ die besten Erfahrungen gemacht.

Bei der Erhöhung der Taktfrequenz sollte man sich mit kleinen Schritten an die Grenzen seiner Grafikkarte nähern. Die Taktfrequenzen immer um 10 MHz erhöhen  und dann mit Benchmark-Programm testen. Wenn das Benchmark-Programm ohne Probleme läuft, dann ist das Übertakten soweit stabil und du kannst weitermachen.

Falls Bildfehler entstehen oder das System abstürzt, solltest Du umgehend die Taktfrequenz wieder senken, um die Grafikkarte nicht zu schädigen. Wie Du dem Tool „MSI Afterburner“ Schritt für Schritt deine Grafikkarte übertakten kannst findest du auf Wikihow.com.

Wie oben schon erwähnt, wenn euch die Grafikleistung nach dem übertakten nicht ausreicht, dann lieber in eine neue bessere Grafikkarte investieren.

Die beliebtesten Seiten unserer Besucher

Hier findest du häufige Fragen und Antworten sowie die beliebtesten Seiten unserer Besucher: